Die Gärten

Die Gärten

Die Privatgärten Höllberg - Gärten mit Aussicht

Gartenplan als PDF zum Download>

Für die Anlage unserer Gärten benötigten wir über 30 Jahre und sind immer noch nicht fertig.
Am Anfang, noch keine 30 Jahre alt, dachten wir, wir könnten alles selbst. Später nahmen wir teilweise die Hilfe eines Landschaftsplaners in Anspruch.

Noch heute lassen wir unsere neuen Ideen bei einem Spaziergang durch den Garten von Fachleuten überprüfen. Für besondere Aufgaben wie Wasserstellen, Skulpturen u.s.w. leisten wir uns auch anerkannte Künstler.
Schon beim Kauf des Bauernhauses stand für uns fest, zwischen Wiesen und Feldern kommt nur ein ländlicher Garten in Frage. Im Laufe der Jahre, beeindruckt durch fremde Gärten und Gartenliteratur, waren wir oft in Versuchung dieses Ziel aus den Augen zu verlieren.

Heute meinen wir, einen guten Kompromiss gefunden zu haben. Wir sammeln klassische Pflanzen der Bauerngärten und variieren in den Arten und Sorten. Dies bedeutet an dem Beispiel der Pfingstrose: Wir pflanzen nicht nur die im ländlichen Garten seit Jahrhunderten wachsenden Bauernpfingstrosen (Paeonia officinalis rubra plena, Paeonis officinalis alba plena u.s.w.) sondern auch Edelpfingstrosen, Päonien-Hybriden, Itoh-Hybriden, Wildarten sowohl der staudigen Pfingstrosen wie der strauchigen und Strauchpfingstrosen. Die Sammlungen zeigen wir in klassischen Bauerngärten.

Wir wollten nie einen "schlüsselfertigen" Garten. Geld geben wir für wertvolle und seltene Kleinpflanzen aus. Wachsen und groß werden müssen sie bei uns. Unsere Gärten verlangen sehr viel Zeit und Mühe, wir versuchen sie ihnen zu geben. Die Gärten profitieren von der Umgebung. Das Besondere sind die geborgten Blicke. Wir versuchen sie zu rahmen und zu steigern.

Seit ca. 15 Jahren entsteht in 300 m Entfernung eine kleine Baumsammlung, die insbesondere auf Herbstfärbung angelegt wurde, da dieses Grundstück vom Bauernhaus aus gut zu sehen ist.
Im Moment ist das besondere am "Arboretum", dass vergleichende Blattuntersuchungen noch fast in "Augenhöhe" vorgenommen werden können.

Daten

Die Gärten haben eine Gesamtgröße von 1,2 ha und liegen auf 640 m ü. NN.
Koordinaten: N 48.03 / O 10.40

Klima: überwiegend maritim geprägt
Im langjährigen Mittel
Sonnenscheindauer: 1.650 h
Niederschläge: 1.017 l/m²
geschlossene Schneedecke: 28 Tage
Boden: lehmig, pH-Wert ca. 6,0

Unsere Stauden und Gehölze

In unseren Gärten finden Sie

170 Arten und Sorten von Päonien
60 Arten und Sorten von Hostas
60 Arten und Sorten von Eichen
30 Arten und Sorten Iris
10 Arten und Sorten Birnen (Spalier und frei)
30 Arten und Sorten Rosen
10 Sorten Kamelien (Glashaus)
10 Arten und Sorten Flieder
30 Sorten Hemerocallis

desweiteren Hecken aus verschiedenen Gehölzen, eine weißblühende Strauchsammlung,
verschiedene Arten und Sorten Viburna und Hydrangea

Interessierte können hier die vollständige Gehölzliste als PDF herunterladen>


Kontakt

Gärten Höllberg
Johanna und Dr. Werner Müller
Höllberg 14
87754 Kammlach

Tel. 0049 (0) 8336 1791
Fax. 0049 (0) 8336 800746
E-Mail wh-mueller@t-online.de

Öffnungszeiten und Eintritt

Die Gärten sind ab Anfang Mai bis Ende Juni wie folgt geöffnet:

Da es sich um Privatgärten handelt, bitten wir um Ihr Verständnis, dass Besichtigungen für Gruppen (min. 10 Personen) nur nach Vereinbarung von Mitte Mai bis Mitte Juni möglich sind.

Für Einzelpersonen sind die Gärten am letzten Samstag und Sonntag im Monat Mai von 10 bis 12 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr und die beiden ersten Wochen im Juni, samstags und sonntags ebenso jeweils von 10 bis 12 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Unkostenbeitrag: 5 EUR / Person
Kinder bis 16 Jahre frei
Auf Wunsch Führung: 30 EUR
(Dauer ca. 1,5 Std.)

Wichtige Hinweise

Das Betreten der Gärten erfolgt auf eigene Gefahr.

Hunde haben aus Sicherheits- und Hygienegründen keinen Zugang zu den Gärten.

Bitte lassen Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt, da sich auf dem Gelände ungesicherte Wasserflächen befinden. Eltern haften für Ihre Kinder.